Entwicklung digitaler Dienste

Der Erfolg eines Unternehmens wird in vielen Bereichen durch das Funktionieren seines digitalen Ökosystems bestimmt. Ein entsprechendes digitales Kundenerlebnis braucht Hintergrunddienste, Data Warehouses, Analyselösungen, Integrationsdienste, benutzerfreundliche Schnittstellen und nicht zuletzt eine digitale Servicekultur.

Unsere sich schnell verändernde Welt erfordert einen agilen Ansatz für die Serviceentwicklung. Zur Steuerung der Dienste werden echte Benutzeranforderungen verwendet und in kurzen Arbeitseinheiten weiterentwickelt. Agile Entwicklung ermöglicht die Nutzung von Feedback, kontinuierlichem Lernen, Risikominderung und schnellen Anpassungen. Alles dreht sich um ein funktionierendes Kundenerlebnis, dessen operative Optimierung und daraus entstehende Wettbewerbsvorteile.

Die Eckpfeiler der Service-Entwicklung von Solita

  • Life cycle thinking

    Während der Definitionsphase der stehen die Bedürfnisse der Nutzer an erster Stelle. Der Lebenszyklus des Service wird bei Betrieb und Einführung berücksichtigt. Der Service wird ständig den Anforderungen der Betriebsumgebung und der Benutzer angepasst.

  • Kundenorientierung und Kultur des Experimentierens

    Erfolgreiches Service Design beginnt mit dem Verstehen der Bedürfnisse der Nutzer. Es generiert Wachstum, wenn es zudem mit den Geschäftszielen in Einklang gebracht wird. Sich daraus ergebende Kennzahlen bestimmen die Entscheidungen für die Weiterentwicklung des Service.

  • Autonome Experten-Teams

    Traditionelle und unflexible Arbeitsweisen werden durch den steten Wandel immer häufiger in Frage gestellt. Wir arbeiten deshalb mit autonomen Teams aus Experten, die sich selbst agil steuern. Zusammen mit den Kunden liefern wie so die besten und effizientesten Lösungen.

Auf dem Weg zu besseren Lösungen

Wir wählen unsere Technologien anhand objektiver Kriterien aus. Wir arbeiten regelmäßig in Bestands-Systemen, die aus mehreren Generationen Technologie verschiedener Anbieter bestehen. Wir brauchen kein weißes Blatt Papier, um loszulegen: Wir werden die gegebenen Ressourcen nutzen und nach den folgenden Grundsätzen erneuern.

  • Lean

    Alle Anstrengungen konzentrieren sich auf das Wesentliche - den Nutzer. Unnötige Funktionen, unnötige Dokumentationen und nutzlose Meetings werden vermieden.

  • Agile

    Die gemeinsame Arbeit wird mit dem Kunden fortlaufend priorisiert. Wir arbeiten in überschaubaren Teilschritten und stellen den Fortschritt messbar und transparent dar.

  • DevOps

    Alle Arbeitsschritte in Development, Testing und entsprechenden Umgebungen sind automatisiert. Deshalb sind sie schnell und reduzieren menschliche Fehler.

  • MVP, Minimum Viable Product

    Das MVP ist die kleinstmögliche Lösung mit Produktqualität auf Endniveau, die zum Testen einer Projekthypothese verwendet werden kann. Das MVP wird so früh wie möglich released, um wertvolle Entwicklungsdaten zu erhalten. Es können Dutzende von MVPs während eines Projekts erstellt werden.

  • Open source code

    Wir bevorzugen kostengünstige Open-Source-Optionen, wenn sie das Projekt nicht einschränken.

  • Cloud, SaaS, PaaS

    Cloud-Umgebungen erobern selbst Anwendungsbereiche, in denen sie bisher keine Rolle gespielt haben. Die Kombination aus vorgefertigten SaaS-Diensten und neuartigen PaaS-Plattformen haben die Entwicklung von Lösungen bereits grundlegend verändert. Erfahren Sie mehr über die Solita Cloud- und Connectivity-Dienste.

  • Daten als Wettbewerbsvorteil

    Einige Analytics-Anwendungen gehören zum Geschäftsalltag und finden sich in vielen digitalen Diensten bereits integriert. Wir sehen großes Potenzial in der prädiktiven Analytik. Sie bietet ein neues, tiefgreifendes Verständnis von Kundenbedürfnissen - in Echtzeit. Erfahren Sie mehr über die Solita Analytics- und Business Intelligence-Dienste.

  • Flexible architektur

    Eine stabile und nachhaltige Architektur, die sich flexibel weiterentwickeln lässt, besteht aus kleinen Modulen. Wir haben dieses Prinzip der Microservices in vielen unserer Lösungen angewendet.

  • Mobil und multichannel

    Online Services sind von Natur aus multichannel. Der Zugriff erfolgt mit Browsern, mobilen und anderen Endgeräten. Mobile Development darf deshalb nicht vom restlichen digitalen Ökosystem getrennt werden.